(Last Updated On: 2. Mai 2018)

Wir berichten von unserem ersten Usability Testessen in Köln.

Weiter unten gibt es Text, aber für den ersten und schnellen Eindruck gibt es hier ein Zusammenschnitt.

So, nun zum Text.

Als ich das erste Mal vom Konzept des Usability Testessens hörte, war ich mir unsicher, ob dieses Format nicht nur etwas für ausgefuchste Nerds und Kenner der UX-Branche ist. Vermutlich gibt es in jeder Branche, besonders in den technikaffinen, diese kleinen, hutzeligen Events, die eine Möglichkeit bieten, sich unter Gleichgesinnten und bei einem Feierabendbier auszutauschen.

Aber gemäß des Mottos „Erst einmal testen“ haben wir uns dem Usability Testessen nun genähert und dieses am 28.03 zum ersten Mal in Köln ausgerichtet. Inspiriert durch das Usability Testessen und organisiert von Axel von cognotekt  und den Kollegen von SKOPOS NOVA konnten wir insgesamt

  • 8 Unternehmen helfen, Produkte und Ideen zu testen,
  • 9 Testern einen schönen und spannenden Abend bereiten,
  • ausrechnen, wie viele Pizzen für ca. 25 Personen ausreichend sind (die Antwort lautet 15)
  • verstehen und sehen, warum das Usability Testessen eine wirklich gute Veranstaltung ist.

Noch einmal ganz kurz zum Anfang. Was ist das Usability Testessen? 

Wir hatten in unserem Beitrag vom 1. März bereits kurz darüber berichtet. Unternehmen bringen ein Produkt, einen Service oder eine Idee mit, die in ca. 12 Minuten getestet werden kann. Damit besetzen sie jeweils eine Station. In unserem Fall: 8 Unternehmen = 8 Stationen. Wir kümmern uns darum, dass es ausreichend Nutzer gibt, um die Stationen reihum mit Testpersonen zu versorgen. Diese nutzen dann eine Art Laufzettel, wandern von Station zu Station und geben Feedback! Wenn eine Pause benötigt wird, greift man auf die Grundzutaten des Events zurück: Pizza und Bier!

Bei unserem ersten Usability Testessen wurden wir von den folgenden Unternehmen begleitet:

 

Der Abend hat uns alle überrascht. Zum einen hat uns die Atmosphäre gezeigt, wie schön unser Beruf ist. Alle Unternehmen waren sehr dankbar, Feedback zu erhalten. Alle Nutzer waren froh, neue Ideen und Produkte zu testen und ihre Meinung einzubringen. Die getesteten Produkte bzw. Ideen reichten dabei von einem Online-Checkout-Prozess der DHL Paket GmbH über einen Mini-Ideen-Workshop der Heinrich Heine Universität bis hin zu einer Software für Steuerprüfungen. Zum anderen war die Grundstimmung einfach sehr positiv und ausgelassen!

Die Community, in der ein aufrechtes Interesse an guter User Experience Verhalten bestimmt und motiviert, ist eine sehr heterogene, freundliche Gruppe, die wir sehr gerne bei uns in den Räumlichkeiten zu Besuch hatten.

Das Format war ein voller Erfolg. Natürlich ersetzt es die ausführlichen Tests nicht, die in die Tiefe gehen können. Aber für eine kleine, schnelle Feedback-Runde ist es sehr gut geeignet! Und da das Ganze so erfolgreich war, werden wir natürlich schnell weitermachen. Für den Sommer sind mind. zwei weitere Events geplant und wir werden rechtzeitig ankündigen wann, wo und wie!

Hier haben Sie die Möglichkeit den Blog-Eintrag zu bewerten

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]